Inhalts-Navigation

Vorheriger Vorschlag

Wir sind Land, nicht ländlich!

Wir sind nicht Bürger 2.Wahl, wir sind nicht schlechter, weil wir weiter aus ein anderleben, wir sind ca. 35.000 Deutsche Dörfer und auf dem Land leben rund 44 Millionen Menschen.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Berücksichtigung des Clusters Forst und Holz

Konkrete Thesen und Vorschläge zur Gestaltung und Entwicklung des ländlichen Raumes sind die Ziele der Enquete-Kommission 6/1 „Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“.

weiterlesen

Strkturwandel in der Landwirtschaft

Strukturwandel in der Landwirtschaft

Vor dem Hintergrund einer erschreckenden Abnahme der Biodiversität, einer offensichtlichen Klimaveränderung, einer erheblichen Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit der Böden und diverser weiterer Fakten mit gravierenden negativen Wirkungen auf die Biosphäre, muss die Entwicklung der Landwirtschaft eine besondere Beachtung finden.
Nicht nur die immer größer werdenden Tierproduktionseinheiten mit der Notwendigkeit des ständigen prophylaktischen Einsatz von entsprechenden Antibiotika wirken sich nachhaltig negativ aus. Insbesondere beeinträchtigt der großflächige Anbau mit Monokulturen und dem damit verbundenen ständig zunehmenden Einsatz von Düngemitteln und agrochemischen Anwendungen zunehmend unsere Lebensgrundlagen.

Hier sollte das Landwirtschaftsministerium, im Rahmen der Handlungsmöglichkeiten die diesem durch Regelungen europäische Union verbleiben, in Abstimmung mit den regionalen Landwirtschaftsämtern durch entsprechende Verordnungen eine Größenreduzierung der Produktionseinheiten anstreben.
Eine Systemstabilisierung kann nur durch eine vielschichtige Strukturierung erfolgen.
Anderenfalls wird sich die Wertschöpfung durch die Landwirtschaft in der Zukunft drastisch reduzieren, die Bodenfruchtbarkeit durch die Beeinträchtigung der Bodenorganismen und des Humusgehaltes abnehmen, die kaum zu kontrollierende Gewässer/-Grundwasserverunreinigung zunehmen. Zum Teil sind die zahlreichen negativen Folgen einer Lobbyisten dominierten Landwirtschaft heute noch nicht immer klar zu erkennen.

Es liegt in ihrer Verantwortung.

0 Nutzer haben abgestimmt.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Fields with (*) are mandatory

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu, Spam zu vermeiden.
Fill in the blank.